Hauptnavigation Navigation Metanavigation Inhaltsbereich

Metanavigation

Aktuelles

Wir fordern die Abschaffung des "52-GW-Deckels"

25.03.2019
Die Geschäftsführung der MR SunStrom GmbH auf dem Dach des Firmensitzes in Dresden. (v.r.n.l.: Reiner Matthees (Geschäftsführer), Nanette Hille (Prokuristin), Florian Süßmuth (Prokurist))
Die Geschäftsführung der MR SunStrom GmbH auf dem Dach des Firmensitzes in Dresden.

 

Prof. Volker Quaschning (HTW Berlin) machte letzte Woche auf dem PV-Symposium 2019 in Bad Staffelstein auf ein Problem der Branche aufmerksam:


Nach aktueller Gesetzeslage läuft die EEG-Förderung für Photovoltaik-Anlagen bei Erreichen einer installierten Leistung von 52 GWp aus. Dieser „52-Gigawatt-Deckel“ wird voraussichtlich bereits 2020 erreicht.

Um auf die Ausbaugrenze im Gesetzestext hinzuweisen und deren Abschaffung zu fordern, startete Hr. Prof. Quaschning seine Aktion (#DerPVDeckelMussWeg) und versandte einen symbolischen (Klo-)deckel an Hr. Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister.

Auch wir haben uns an der deutschlandweiten Aktion beteiligt und einen entsprechend gestalteten Klodeckel an unseren sächsischen Ministerpräsidenten, Hr. Michael Kretschmer, versendet.

Twitter GooglePlus Youtube