Hauptnavigation Navigation Metanavigation Inhaltsbereich

Metanavigation

Energieautarke Gebäude

Definition

Energieautarke Gebäude benötigen keinen Anschluss an ein öffentliches Energieversorgungsnetz, da stets so viel Energie bereit steht wie in ihnen benötigt wird – ohne dafür auf externe Ressourcen zurückzugreifen. Strom und Wärme werden durch die Nutzung der Sonnenenergie selbst erzeugt und im Gebäude entweder verbraucht oder gespeichert, um so Energieangebot und -nachfrage ausgleichen zu können.

Die Direkte Nutzung des Stroms

Die direkte Nutzung der selbst erzeugten Energie ist die beste und umweltfreundlichste Form der Stromnutzung, weil damit unnötige Leitungs- und Umwandlungsverluste vermieden werden und zur Stromnetzentlastung beitragen.
Tagsüber, wenn die Solarstromanlage Strom produziert, kann dieser direkt verwendet werden. Der überschüssige Strom wird gespeichert, um nachts oder zu einstrahlungsarmen Zeiten zur Verfügung zu stehen. Erst durch die Speicherung des selbst erzeugten Stroms wird Autarkie von den Stromversorgungsunternehmen möglich.

Die Stromspeicherung

Mit Energiespeichersystemen ist es möglich die am Tag erzeugte, nicht verbrauchte Solarenergie zwischen zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt bedarfsgerecht wieder zur Verfügung zu stellen. Weitere positive Effekte beim Einsatz von Stromspeichersystemen sind die Erhöhung des Eigenverbrauchs, des solaren Deckungsgrades und des Autarkiegrades.
In Zeiten sinkender Einspeisevergütungen und steigender Strompreise erhöht sich der finanzielle Vorteil einer höheren direkten Nutzung der selbst erzeugten elektrischen Energie.

Twitter GooglePlus Youtube