Hauptnavigation Navigation Metanavigation Inhaltsbereich

Metanavigation

Die EnergieAutarken Häuser in Freiberg

Das Projekt

Das EnergieAutarkeHaus ist das erste bezahlbare, tatsächlich energieautarke Wohnhaus, das seinen gesamten Jahresenergiebedarf ausschließlich aus der Sonne bezieht.

Im sächsischen Freiberg stehen zwei dieser Häuser direkt nebeneinander. Die Bauherren Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld und Dipl.-Phys. Stephan Riedel sind gleichzeitig die Entwickler der Häuser.

Energieautarke Häuser in Freiberg.
Energieautarke Häuser in Freiberg.

Das Energiekonzept

Stromerzeugung:

Für die Stromerzeugung sorgt eine 8,4 kWp große optisch ansprechende dachintegrierte Photovoltaikanlage, die Ihre Energie an das Hausnetz abgibt. Zur Wandlung des Gleichstroms vom Dach in den im Hausnetz benötigten Wechselstrom dienen 2 Wechselrichter. Die Energie kann entweder direkt verbraucht oder auch in der Bleigelbatterie zwischen gespeichert werden. Sollte mehr Energie von der PV-Anlage produziert werden als verbraucht oder zwischengespeichert werden kann, so ist eine Überschusseinspeisung vorgesehen. Die Steuerung übernimmt ein intelligentes Energiemanagementsystem und ist vollkommen automatisiert.
Die benötigte elektrische Energie wurde durch den Einsatz energieeffizienter Haushaltsgeräte, eines energiesparenden Lichtkonzepts und den Verzicht der Umwandlung von Strom in Wärme auf ca. 2.000 kWh pro Jahr gesenkt.

 

Wärmeerzeugung:

Die benötigte Wärme für Heizung und Warmwasser wird ebenfalls auf dem 45° geneigten und nach Süden ausgerichteten Dach gewonnen. Dazu wurden 46 m² Flachkollektoren installiert, deren gewonnene Wärme in einem 9.300 Liter fassenden Langzeitpufferspeicher zur Verfügung steht. Die Trinkwassererwärmung erfolgt mittels Frischwasserstation im Durchflussprinzip und gewährleistet, dass nur die benötigte Menge an Wasser hygienisch erwärmt wird. Das spart Energie. Die Steuerung der Heizungsanlage ist außerdem mit dem Internet verbunden und kann damit auch online bedient, gewartet und geregelt werden. Für Heizung und Warmwasser liegt der solare Deckungsgrad des Hauses bei über 65 %. Sollte die durch die Sonnenstrahlung gewonnene Wärme einmal nicht ausreichen, steht ein Holzvergaserofen zur Verfügung. Dieser kann über eingelassene Wassertaschen den Pufferspeicher mit einer wasserseitigen Leistung von 25 kW nachladen. In einem Jahr werden dazu nur ein bis zwei Raummeter Holz benötigt. Der Jahresheizwärmebedarf liegt für dieses Haus bei rund 41,4 kWh/(m²a) und der Primärenergiebedarf bei 6,8 kWh/(m²a).

Best of Go & See Tour

Twitter GooglePlus Youtube